Home im.ve Group im.ve Lab Projects Publications Teaching News, Events, Activities Contact us News

Mensch&Computer 2005, Linz, Ausstellung

"Entgrenzung: Digitale Kunst zwischen Algorithmik und Interaktion"


Ausstellung, Vortrag, Diskussion - Bilder zur Ausstellung unten

Konzeption: Horst Oberquelle, Frieder Nake, Steffi Beckhaus



Die Ausstellung "Entgrenzung: Digitale Kunst zwischen Algorithmik und Interaktion" zeigt Beispiele früher Computerkunst und Experimente interaktiver Installationen. Dazu werden Informationen und Materialien wie zum Beispiel der erste und einzige Ateliercomputer (Otto Beckmann) präsentiert.


Vor vierzig Jahren begann die algorithmische Kunst in digitaler Variante in Stuttgart und New York. Die damaligen Ausstellungen können als Vorläufer der ars electronica gelten. Von deutschen und österreichischen Pionieren dieses Gebietes werden neben anderen Künstlern und Künstlerinnen Kurd Alsleben, Otto Beckmann, Herbert W. Franke, Frieder Nake und Georg Nees vertreten sein. Dem Wiener Otto Beckmann wird ein besonderer Schwerpunkt gewidmet sein. Mit Ingenieuren in der Gruppe ars intermedia zusammenarbeitend, hat er in den frühen 1970er Jahren mit einem eigens konstruierten, im wesentlichen analogen Computer Werke geschaffen, die eine besondere Bildsprache sprechen. Stets hat Beckmann auf die Materialität Wert gelegt. Gleichzeitig verschwand diese aber in der Concept Art und in der Computer Art. Viele der in dieser Ausstellung gezeigten Bilder sind noch nie gezeigt worden.


Werke von Alsleben, Nake und Nees werden in interaktiven Installationen von Gruppen der Universitäten Hamburg und Bremen aufgegriffen und weitergeführt. In solchen Formen digitaler Kunst erst zeigt sich das Wesentliche und Andere, mit dem die Grenzen des Tafelbildes überschritten werden: digitale Kunst ist gleichzeitig sichtbar und unsichtbar, dem menschlichen Auge und dem maschinellen Prozessor zugänglich. Die frühe Computerkunst ließ das nur ahnen.


In einem einleitenden Vortrag (Montag 17:15-18:15) wird Horst Oberquelle zum Zustandekommen der Ausstellung sprechen. Dann wird Frieder Nake der Frage nachgehen, was Tafelbild, frühes Computerbild und Interaktionsbild trennt und was sie vereint.


Die Ausstellung ist während der ganzen Tagung geöffnet. Weitere Informationen zu den Hamburger Installationen unter im.ve Installationen_mc05 .


Bilder zur Ausstellung


Die Ausstellung fand in zwei Räumen statt - einer zum Thema analog&digital, einer zum Thema interaktiv.


Bilder analog&digital zu Diversen Künstlern, Austellungen und Contests und Beckmann

Bilder interaktiv zu den Installationen und Nake, Nees, Alsleben


Ausstellung - Interaktiv:


Frieder Nake Bilder und Spannung (Nake) - interaktiv




Kurd Alsleben Bilder und SoundVision - interaktiv




Georg Nees Bilder und Algorithmik - interaktiv




Ausstellung Raum 1 - Analog & Digital :




Analog & Digital - Ausstellung Raum 1



Digitaler, technischer Kontext


Ausstellungen zur Computerkunst - Übersicht


Computerkunst - Divers


Computer Art Contest




Otto Beckmann, dessen Computerkunst Werk einen großen Raum innerhalb der Ausstellung einnimmt




Der Ateliercomputer von Beckmann




Beckmann Grafiken




Beckmann Grafiken




Beckmann Grafiken




Beckmann Grafiken




Beckmann und Videovorführungen




der Haupt Initiator Horst Oberquelle in Aktion